• Wundervollmomente

Das Eheversprechen selber schreiben


Im ersten Gespräch mit meinen Brautpaaren, stelle ich beiden immer die Frage, ob sie selbst, außer dem obligatorischen „Ja“ während der Zeremonie auch etwas sagen möchten. Was ich damit meine? Na, das Eheversprechen oder eine sogenannte Liebeserklärung.


Die Antworten auf diese Frage decken von „auf keinen Fall“ bis hin zu „unbedingt“ alles ab, was man sich vorstellen kann. Der eine möchte, der andere nicht, beide sind unsicher oder haben noch gar nicht darüber nachgedacht.


Mein Tipp dazu lautet immer gleich: Überlegt es euch! Und falls ihr es euch zutraut, macht es! Denn es gibt kein persönlicheres Element, als die Liebeserklärung während der Trauung. Damit macht ihr euch nicht nur gegenseitig ein Geschenk, sondern auch allen Gästen eine große Freude. Genau diese persönlichen und oft emotionalen Momente vergisst niemand. Besonders euch als Paar, werden sie für immer begleiten.


So ein Eheversprechen zu formulieren, kann einen aber vor eine ganz schöne Herausforderung stellen, insbesondere wenn man normalerweise eher kein Mensch der vielen Worte ist.

Keine Sorge, ich habe sechs Tipps für Euch zusammengestellt, die euch dabei helfen eure Gelübde selbst zu schreiben. Ganz zum Schluss findet ihr außerdem ein Beispiel, für ein Eheversprechen.


Tipp 1: Sprecht euch ab!


Bevor ihr anfangt euer Eheversprechen zu schreiben, legt gemeinsam ein paar Eckpunkte fest: Wie lang sollte es sein? Reichen euch ein bis zwei Zeilen oder möchtet ihr es etwas ausführlicher? Ist Humor in Ordnung oder soll es lieber romantisch und gefühlvoll werden? Wer macht den Anfang?



Tipp 2: Bereitet einen Entwurf vor!


Nachdem ihr den Rahmen für eure Eheversprechen gemeinsam besprochen habt, geht es ans Schreiben. Macht euch Notizen, Stichpunkte und sammelt eure Ideen und Gedanken zur eurem Partner, eurer Beziehung und eurer Zukunft. Hier einige Fragen, die euch dabei helfen können:


- Was dachtet ihr, als ihr euch das erste Mal gesehen habt?

- Wie war eure Beziehung bisher, welche besonderen Momente gab es?

- Welche drei Eigenschaften liebt ihr am anderen besonders und wie zeigt sich das im Alltag?

- Was vermisst ihr am meisten, wenn der andere nicht da ist?

- Was wünscht ihr euch für die Zukunft und wie werdet ihr das gemeinsam erreichen?



Tipp 3: Struktur!


Wie bei vielen Dingen im Leben, hilft auch beim Schreiben eine Struktur. Daher empfehle ich euch auch für eure Versprechen, eine kleine Gliederung anzulegen. Diese könnte z.B. so aussehen:


- Ich sage heute „Ja“ zu dir, weil…

- Was ich an dir liebe…

- Was ich mir für uns wünsche…

- Wie wir das gemeinsam schaffen…



Tipp 4: Üben, üben, üben!


Ja, ihr habt richtig gelesen, üben gehört dazu. Tragt eure Liebeserklärung einige Male laut vor und versucht dabei auf eine klare Aussprache und euer Sprechtempo zu achten. Das Üben hilft euch auch kleine Macken in der Formulierung oder der Reihenfolge zu erkennen, so dass ihr diese noch früh genug beheben könnt. Außerdem erleichtert es euch während der Zeremonie freier zu sprechen, baut Sicherheit auf und nimmt euch am Tag der Zeremonie etwas die Anspannung, denn ihr seid bestens vorbereitet.



Tipp 5: Bringt euren Entwurf ins Reine!


Gut Ding will Weile haben, lasst euch daher Zeit beim Schreiben eurer Gelübde und arbeitet so lange an eurem Entwurf, bis ihr damit zufrieden seid. Danach könnt ihr euer Werk noch einmal ins Reine bringen und alle Randnotizen oder Markierungen entfernen. Verwendet zum Beispiel ein schönes Papier oder eine Karte, die ihr danach einrahmen oder anderswo als Erinnerungsstück aufbewahren könnt.



Tipp 6: Es muss nicht perfekt sein!


Macht euch frei von allem was ihr in Filmen oder im Fernsehen gesehen habt, eine Liebeserklärung muss keine poetische Meisterleistung sein. Sie muss nur eines – nämlich echt sein und von Herzen kommen. Ganz egal, was ihr an diesem Tag sagt, es wird wunderbar – auch mit kleinen Fehlern, einem Schluchzer oder einem vergessenen Satz in der Mitte.



Beispiel für ein Eheversprechen:

"Lieber Markus, heute ist der Tag, an dem ich „Ja“ zu dir sage, meinem Partner, meinem besten Freund, meinem Vertrauten.


Seit dem Moment, in dem du in mein Leben getreten bist, hast du es heller und besser gemacht. Du bist mein Sonnenschein und ich habe großes Glück, dich an meiner Seite zu haben.


Ich liebe es, wie aufrichtig und ehrlich du den Menschen begegnest und wie wunderbar du mit den Menschen umgehst, die uns wichtig sind. Dein großes Herz, deine Güte und deine Geduld sind einfach unvergleichlich.

Ich liebe deinen Sinn für Humor, deine Bescheidenheit und deinen nie enden wollenden Tatendrang, mit dem du mich immer wieder überraschst und zum Lachen bringst.

Ich liebe es, wie schön du bist, nicht nur äußerlich, sondern vor allem im Inneren.

Markus, ich liebe dich, weil du mein Herz berührt hast.

Ich liebe dich, weil du der Mensch bist, auf den ich mein ganzes Leben lang gewartet habe.


Ich wünsche mir noch viele wunderschöne Jahre mit dir, ich wünsche mir jeden Abend an deiner Seite einzuschlafen, jeden Sonntag mit dir zu frühstücken, gemeinsam die Welt zu bereisen und unzählige Abenteuer zu erleben. Ich wünsche mir, mit dir eine Familie zu gründen und zusammen alt zu werden

und ich verspreche dir, alles dafür zu tun, das dies gelingt. Ich verspreche dir, dich zu lieben, immer an deiner Seite zu bleiben und dich zu unterstützen, in allem was du tust. Ich verspreche dir, für dich da zu sein, wenn du mich brauchst und auch in schwierigen Zeiten nicht das Vertrauen in uns und unsere Beziehung zu verlieren.


Lieber Markus, heute ist der Tag an dem ich „Ja“ zu dir sage, meinem Partner, meinem Leben, meiner Liebe.“

Insta.png
face.png
LogoInge-300x136.jpg
yeswedo_logo_gold_k-140x140.png
fihe_badge_partner_von_sw-150x150.png

© Asbach, 2020 , wundervollmomente